Donnerstag, 26. März 2020

Urgewalten

 

 

Die Liebe ist eine ur- gewalte Kraft.
Leid und Entbehrung sind ur-gewalte Kräfte.
Angst und Panik sind urgewalte Kräfte.
In der Geburt liegt diese Kraft und
im Sterben liegt diese Kraft.
Nutze sie.
Um Loszulassen, was dich bremst,
um loszulassen, was dich trennt von
deinem ur-eigenen Selbst.


Eana, 26.3.2020

Freitag, 6. März 2020

Aufbruch ins Unbekannte





Aufbruch ins Unbekannte

unter deinen Füßen 
wird die Erde flüssig

du sinkst in unbekannte
Welten
kein Halt mehr

kein Kompass 
keine Kernkompetenz

Pioniergeist erwacht
Fährten lesen 

im Niemandsland

ist wie blind fühlen
zum ersten Mal

Eideen Ana (Eana)

6.3.20


rosa mística







rosa mística

que me quieres revelar
con tu olfato inadquirible

empapándome con el
y ya te fuiste

en mi memoria eres un
sueno sin fin

nunca al alcanze
cuanto mas me muevo
mas lejos te vás

eres tan fugaz
cómo este olfato

Eideen, 6.3.20


Samstag, 22. Februar 2020

Sun and moon


sun and moon, marta bregvadze


I am like the sun and the moon, 
at day i will brighten your heart 
with my fluttering laugh, 
and at night i will brighten 
your soul 
with my 
glittering silver shine voice 
whispering in your ear...

Eana, 23.2.20

Krieg und Frieden

Krieg und Frieden
Ich hab nicht den Anspruch in den Kriegsraum einzutreten, ich bleibe in meinem Raum. 
Ich will den anderen nicht heilen, ich hab keinen Auftrag dazu erhalten. 
Wenn wir aber ein gemeinsames Feld betreten, wo wir beide sein wollen, 
dann fängt es an, spannend zu werden. Gewalt fängt schon viel viel viel früher 
vor dem Krieg an. Es ist wichtig zu erkennen, wo in einem selbst Gewalt anfängt. 
Im Grunde schon die eigene Absicht auf andere übertragen zu wollen. 
Ich darf in meinem Frieden wirksam sein. Auch wenn ich Wut, Neid, Hass, Überforderung 
und Negativismus erfahre und wahrnehme. 
Es ist immer das Gleiche, sich nicht gesehen und gewertschätzt zu fühlen. 
Vereinfacht, sich nicht geliebt zu fühlen. 
Ich sehe dich in deiner Not, in deinem um dich schlagen. 
Aber ich bin nicht verantwortlich 
für deine Not.

Eana

Sonntag, 2. Februar 2020

Eana , die Geschichte der Ur-steine oder wie die erste Trommel entstand...

Eana, die Geschichte der Urtrommel

Vor ewiger Zeit, 
als noch kein lebendiges Wesen seine Schritte über die urgewaltige Erdkrume trat und riesige Felsblöcke schroff aus der Fläche emporragten, ungeheure Wassermassen, die Ebene bedeckten und, wie in wilder Furie entbrannt, sich erhoben und überfluteten, tosten und wellten, und formten die Steine, die Senken, die Berge und Meere. In einer Zeit, da wilde Stürme und Orkane peitschten und und wirbelten in ungetümen Spiralen, wo kein Baum und kein Halm empor wuchs. 
Viele lodernde Schlote gab die Erde frei und speite Glut und Asche und dunkel war es vor riesiger Gischt und Staubwolken...und heiss brodelten die Wasser, und es kochte und zischte, und es zerbarst und gebar sich neu das Gestein.

Ja, das Gestein, das lebendig war wie Tier und Pflanze und alle Elemente in sich in einem wilden Tanz vereinte. So wild und ungestüm wie ein Pferd auf der Steppe, das sich wehrt, von einem Herrn gebändigt zu werden. So wild und zornig wie ein rasendes Kind, das seinen Willen nicht bekommt. So wild wie eine Herde wildgewordener Riesenriesenriesen, die sich im Kampfe um den besten Platz bekriegen. So wild wie Lava, die sich nicht entscheiden kann, neu aufzubrodeln oder erkalten zu wollen.
In dieser Zeit wurden die Urgeschichten aller Steine in ihre Form geschrieben und frei und wild träumten die Steine ihr Leben.  
Viele Millionen oder sogar Milliarden Jahre später, als der Mensch in der Welt schon überall seine Spuren hinterlassen hatte und weiter denken konnte, wie zu seiner nächsten Mahlzeit zu gelangen, er in seinem wilden Treiben manchmal zur Ruhe kam, lauschte er der Geschichte der Ursteine. 

Und wie er so lauschte und still am Feuer saß und die Haut mit einem kleinen Stein enthaarte von dem Urochsen, den er erlegt hatte, begab es sich, das er ins Träumen kam und über sein Träumen am Feuer versunken, nickte er ein. Dabei wurde die Haut ganz fest.
Und plötzlich fiel der Stein in seiner Hand (Eana) aufs harte Leder. Weil das Leder sich um einen Holzbottich gelegt hatte, und hinter ihm eine Felswand war, hallte der Klang nach und weckte ihn sogleich...aus seinen Träumen von dem Leben vor dem Leben und es klang das Urrauschen wie der Klang des Steines auf seinem Leder.


So ergab es sich, das der erste Mensch, wir wissen nicht genau, war er ein Er oder eine Sie, sich darüber machte, eine Trommel zu formen...so dass nun seine ganze Sippe von seinem Traum von dem Ur-klang der Erde erfahren durfte und in jenem Klang, der schallte über die Ebenen weit, erfuhr auch so manch entfernte unbekannte Sippe von den Anderen, die den Klang der Ursteine spielten. 

Medizinrad der Neuen Erde- Stein der Erde (Element Erde)




Was ich bin und was ich werde,
dieses stirb und erde,
alle Möglichkeit im Kerne.

Samen bin ich, aller Samen Mutter.
Urstoff und Materia.

Feuer, Wasser, Luft in mir,
die mich bewegen.

Hör´den Klang der Urerde!


Eana---02.02.2020